1. Home
  2. /
  3. Unsere Gemeinde
  4. /
  5. Presseberichte
  6. /
  7. Gleißenberger Dorfweihnacht in tollem...
Gleißenberger Dorfweihnacht in tollem Ambiente

Die Gleißenberger Vereine haben kurzerhand wieder eine Dorfweihnacht organisiert. Nach zweijähriger Corona bedingter Pause fand dieses Jahr am vergangenen Samstag wieder der beliebte Weihnachtsmarkt im Gelände des Pfarrgartens beim Pfarrheim statt. Die Organisation oblag den Gschwander Viasamstoderern. Stefan Kolbeck hatte mit seinem Team alles bestens vorbereitet.  Nach dem Gottesdienst besuchten etliche Kirchenbesucher den Weihnachtsmarkt. Der Further Spielmannszug Grenzfähnlein bereicherte das Ganze und sorgte mit tollen Weihnachtsliedern für eine super Umrahmung. Auch ein Kinderchor brachte schöne Lieder zum Besten und natürlich durfte auch der Nikolaus mit Krampus nicht fehlen, die an alle Kinder kleine kostenlose einfache Geschenktütchen mit Weihnachtsspezialitäten verteilten. Im Obergeschoß des Pfarrheimes boten Gaby Mayer und Manuela Bauer für die Kinder eine „Bastelstube“ an, wo es sogar Wartezeiten gab, so beliebt war die Fertigung kleiner Weihnachtssachen bei den Kindern. Die Verkaufshäuschen boten zudem vielerlei Spezialitäten an. So hatte die Gleißenberger Feuerwehr eine Variation von Grillwürstchen und Getränken, die Gschwander Viasamstoderer boten zusammen mit dem Trachtenverein „Burgstaller“ u.a. original Nigl Rudi- „Bachofafläschsemmeln“ als Spezialität an, was reißenden Absatz fand. Der Schützenverein 1911 Gleißenberg traf mit seiner Feuerzangenbowle ins Schwarze und der Sportverein Gleißenberg-Lixenried hatte mit „Kasspatzn“ eine treffende Idee und wurde ausverkauft. Die Rieder Feuerwehr konnte variantenreiche Baguettes und Hochprozentiges anbieten und der Getränkemarkt Högerl hatte mit seinen Burgern eine super Idee sowie vielfältige Getränke und Spirituosen im Angebot. Im Pfarrheim selbst sorgten die Ministranten mit einem ,,Chilli con Carne“ für Abwechslung und der Frauenbund versorgte die vielen Besucher zudem mit Kaffee und Kuchen, übernahm den Spüldienst und rundete das Angebot toll ab. Das Gelände um das Pfarrheim bot eine tolle Kulisse und die Kirchenverwaltung mit Pfarrer Merl ermöglichten mit ihrer Zusage wieder eine tolle Veranstaltung, wo auch die Sanitäranlagen vor Ort im Pfarrheim genutzt werden konnten. Die Gemeinde Gleißenberg übernahm die Kosten für die Haftpflichtversicherung und unterstützte mit dem gemeindlichen Bauhof beim Auf- und Abbau des Weihnachtsmarktes. So war bis in die späten Abendstunden etwas geboten im Gleißenberger Ortskern und Besucher aus Nah und Fern nahmen das Angebot gerne an. Viele nutzten die Gelegenheit auf einen Dorfratsch bei einem heißen Glühwein und beschriebenen Spezialitäten. Der Gleißenberger Weihnachtsmarkt ist sicher nicht einer der größten im Umkreis, aber einer mit viel Liebe im Detail und wo der Profit nicht im Vordergrund stand, was die günstigen Preise bewiesen haben. Und so sollte es auch letztlich sein – der Weihnachtsgedanke im Vordergrund stehen.