1. Home
  2. /
  3. Unsere Gemeinde
  4. /
  5. Presseberichte
  6. /
  7. Vorstandschaft neu gewählt
Vorstandschaft neu gewählt

Die Vorstandschaft der Feuerwehr Gleißenberg lud am vergangenen Samstag ihre Mitglieder herzlich zur Jahreshauptversammlung im Gastahaus „Zum Grisl“ ein. Vorsitzenden Stefan Rampf freute es sehr das zahlreiche Mitglieder der Einladung gefolgt waren und das man, nach ziemlich genau drei Jahren, endlich wieder unter normalen Bedingungen zusammenkommen konnte. Neben Bürgermeister Wolfgang Daschner und Kreisbrandmeister Markus Hierstetter durfte er auch herzlich die Ehrenmitglieder Weihrauch Erich und Robl August sowie den Ehrenvorsitzenden Dobmeier Heinz begrüßen. Nach dem Totengedenken folgte der Kassenbericht des Kassiers Michael Schönberger. Dieser berichtete ausführlich von allen Einnahmen und Ausgaben. Die Kassenprüfer konnten ihm eine einwandfreie und saubere Kassenführung bescheinigen wodurch einer Entlastung des Kassiers für das Jahr 2021 nichts im Wege stand. Anschließend folgte der der Tätigkeitsbericht des Kommandanten welchen stellvertretender Kommandant Thomas Greil vortrug. Dieser berichtete von allen Aktivitäten der aktiven Mannschaft. Seit der letzten Jahreshauptversammlung im September zählte die Wehr bereits neun Einsätze. Insgesamt zählt die aktive Mannschaft 29 Mitglieder. 12 davon sind Atemschutzgeräteträger und sieben Gruppenführer. Trotz Corona hat man sich nicht einschränken lassen und unter der Einhaltung der geltenden Hygieneregeln und mit Schnelltests vor den Übungen viel im aktiven Bereich gemacht. So besuchten Mitglieder der aktiven Mannschaft Lehrgänge wie die Modulare Truppmannausbildung (vier), den Gruppenführerlehrgang (eine), das Einsatzfahrtentraining (eine) und den Atemschutzgeräteträgerlehrgang (einer). Außerdem wurde auch viel in der Wehr intern geübt. Im Winter fanden in der Mehrzweckhalle mehrere Übungen zum Thema Absturzsicherung statt und auch andere Themen wie Technische Hilfeleistung und der Brandeinsatz wurden ausgiebig geübt. Im Winter wurden die Chamer Feuerwehren vom Landratsamt angefordert um in den Impfzentren auszuhelfen wofür die Feuerwehr Gleißenberg neun Mann bereitstellte. Im April startete das Projekt „Herzklopfen“ des BRK wofür man eigens einen Erste Hilfe Kurs organisierte um das wissen der 17 Mitgliedern des Projektes aus Gleißenberg und Ried zu festigen. Ansonsten war man viel mit Umbauarbeiten im Feuerwehrgerätehaus und an den Fahrzeugen beschäftigt. Im Gerätehaus wurden eine Sitzgruppe, LED-Beleuchtung sowie Warmwasser und eine Toilette realisiert. Am Löschgruppenfahrzeug wurden neue LED-Strahler angebracht und demnächst wird der neu angeschaffte Hochdrucklüfter im Fahrzeug verlastet. Diese ganzen Maßnahmen wurden durch Spenden und Eigenleistung finanziert wodurch für die Gemeinde keine Kosten entstanden. Mahnende Worte gab es auch bezüglich der Tagesalarmsicherheit. Bei zwei der neun Einsätze hätte man nicht ausrücken können. So fanden sich beim Großbrand in Grabitz erst nach 18 Minuten sechs Aktive um überhaupt ausrücken zu können. Stell dir vor du drückst und niemand kommt. So lautete bereits eine Kampagne des LFV Bayern. Diese Worte treffen inzwischen immer mehr zu. Jeder Bürger sollte sich bewusst machen das es nicht mehr so selbstverständlich ist die 112 zu rufen und dann auch wirklich Hilfe kommt. Der Appell den Greil jeden auf den Weg geben möchte ist das jeder Bürger gebraucht wird und auch herzlich willkommen ist. Denn kommt man selbst einmal in die Situation und braucht Hilfe ist man auch froh wenn schnell jemand kommt und Hilft. Zum Schluss gab der stellvertretende Kommandant noch einen kleinen Ausblick. Die gemeinsame Feuerwehrgerätehausplanung mit der Feuerwehr Ried läuft hervorragen, man hat sich aber darauf geeinigt nähere Details noch nicht öffentlich bekannt zu geben. Auch wird demnächst eine Kinderfeuerwehr gegründet welche von Lisa Heitzer und Sandra Weihrauch betreut werden wird. Außerdem soll ein Brandschutzfrüherziehungstag im neuen Kinderhaus stattfinden. Zuletzt bedankte Greil sich bei allen Sponsoren und Unterstützern und besonders bei der Aktiven Mannschaft. Im Anschluss informierte Jugendwart Martin Simeth über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Anfang 2021 zählte diese noch sieben Mitglieder. Im Laufe des Jahres habt einer davon in den Aktiven Dienst gewechselt. Bis zur Jahreshauptversammlung konnten wieder fünf Jugendliche gewonnen werden weshalb man nun über zwölf Jugendliche verfügt. Wegen Corona war der Übungsbetrieb nur eingeschränkt möglich. Trotzdem konnten seit September fünf Übungen zu verschieden Themengebieten durchgeführt werden. Auch an der Jugendflamme und dem Wissenstest wurde erfolgreich teilgenommen. Fleißig beteiligte man sich gemeinsam mit den Jugendlichen aus Ried an der Altkleidersammlung der Kreisfeuerwehrverbandes Cham. Im aktuellen Jahr sind wieder viele interessante Übungen und Aktionen mit den Jugendlichen geplant. Abschließend bedankte sich Simeth bei den Jugendlichen welche der Feuerwehr trotz Corona treu geblieben sind. Danach folgte der Tätigkeitsbericht des Vorsitzenden Stefan Rampf. Wegen Corona musste war immer noch das gesamte gesellschaftliche Leben heruntergefahren weshalb man weder eigene Veranstaltungen organisieren noch andere besuchen konnte. Dennoch konnte man Mitgliedern zum runden Geburtstag gratulieren und auch die Ehrenmitglieder bekamen zu Weihnachten ein persönliches Geschenk überreicht. Auch wurde neue Vereinskleidung angeschafft. Das 150 Jährige Gründungsfest welches eigentlich dieses Jahr stattfinden hätte sollen wurde leider aufgrund der Planungsunsicherheit abgesagt. Man möchte aber mit der neuen Vorstandschaft über eine Ersatzveranstaltung im kleineren Rahmen diskutieren. Außerdem ist Vorsitzender Rampf zuversichtlich das, sollten die aktuellen Hygieneregeln bestehen bleiben, im Herbst wieder ein Weinfest möglich sein wird. Nach den Worten des Vorsitzenden wurde ein Wahlausschuss gegründet und die alte Vorstandschaft entlastet. Anschließend fand die Wahl des neuen Gremiums reibungslos statt wofür sich der Wahlleiter bedankte. Abschließend folgten Grußworte. Zuerst richtete Kreisbrandmeister Markus Hierstetter das Wort an die Anwesenden. Er lobte das trotz strenger Hygieneregeln viel im aktiven Bereich gemacht wurde. Auch für die große Beteiligung am Einsatz im Impfzentrum und der Altkleidersammlung hob er hervor. Insgesamt sind die Einsatzzahlen im Inspektionsbereich gesunken, dennoch betonte KBM Hierstetter das er gerne in Gleißenberg ist da hier die Zusammenarbeit einwandfrei läuft. Zuletzt dankte er den Aktiven für ihren Einsatz und wünsche der neuen Vorstandschaft alles gute. Ihm folgte Bürgermeister Wolfgang Daschner mit seinen Grußworten. Er betonte wie wichtig die Feuerwehr für die Gemeinde ist. Er lobte das Engagement der aktiven Mannschaft und die Umbauten und die Anschaffung des neuen Hochdrucklüfters welche aus Spenden und durch Eigenleistung realisiert wurden um die Gemeinde finanziell zu entlasten. Zum Thema gemeinsames Feuerwehrgerätehaus betonte er das man aus einem sehr gutem und wichtigen Weg ist. Kritisiert wurde vom Gemeindeoberhaupt lediglich das es nur eine feste Stellplatzföderung gibt was in Zeiten von immer höher steigenden Baupreisen nicht mehr Zeitgemäß ist. Hier sei eine Änderung auf Regierungsebene dringend nötig. Ansonsten ist er zuversichtlich das die Planungsgruppe einen Plan welcher Hand und Fuß hat erarbeitet. Auch er wünschte der neugewählten Vorstandschaft alles gute. Nachdem keine Wünsche und Anträge eingegangen sind wurde die Sitzung durch Vorsitzenden Stefan Rampf geschlossen.

Neue Vorstandschaft der FFW Gleißenberg
1. Vorsitzender: Rampf Stefan
2. Vorsitzende: Weihrauch Sandra
1. Kassier: Schönberger Michael
2. Kassier: Riederer Markus
Schriftführer: Lehneis Kathrin
1. Jugendwart: Simeth Martin
2. Jugendwart: Plötz Raphaela
Gerätewarte: Ederer Tobias, Nachreiner Thomas, Lehneis Ludwig, Dobmeier Konrad, Aumann Thomas
Atemschutzgerätewarte: Korherr Thomas
Beisitzer: Heitzer Lisa, Ascherl Helmut, Riederer Michael, Ederer Christian, Macht Christian
Kassenprüfer: Bierl Daniel, Nachreiner Josef