1. Home
  2. /
  3. Unsere Gemeinde
  4. /
  5. Presseberichte
  6. /
  7. Gleißenberger Schützen wieder erfolgreich
Gleißenberger Schützen wieder erfolgreich

Simon Lehneis wird zweifacher Bayerischer Meister, Martina Eckhardt und Julian Reitmeier Vizemeister

Endlich dürfen die Sportschützen wieder ihren Schießsport ausüben. Nach gut zwei Jahren Wettkampfpause sehnten sich die Schützen danach, sich endlich wieder mit anderen messen zu dürfen. Die Gleißenberger kamen einigermaßen durch diese schwere Zeit und konnten an die guten Ergebnisse und Erfolge der Vor-Coronazeit anknüpfen. Zumindest der erste Teil der Landesmeisterschaften verliefen bisher ganz gut. Man merkte jedoch, daß einige Schützen auf Gleißenberger Seite aufgrund der fehlenden Wettkampfpraxis mit den Nerven zu kämpfen hatten. Man kann einfach nicht alles mit Training ausgleichen. Gerade im Schießsport ist die Konzentration eine der wichtigsten Säulen und wenn die Nerven streiken, kann man seine Leistung nicht abrufen. Deswegen blieben manche unter ihren Erwartungen und ihrem Leistungsvermögen.

Einer der Jüngsten der 1911´er, Simon Lehneis, konnte seine guten Trainingsergebnisse abrufen und überraschte mit zwei Landesmeistertiteln und jeweils sehr guten Ergebnissen. In der Disziplin LP Mehrkampf erzielte er 296 Ringe und in der Disziplin LP Standard erzielte er 315 Ringe. Mit diesen Ergebnissen besteht die Chance auf die Quali für die Deutschen Meisterschaften in München. Zwei Vizemeistertitel durch Martina Eckhardt und Julian Reitmeier stehen ebenfalls noch zu Buche. Jeweils in deren Klasse erzielten sie hervorragende Ergebnisse, welche ebenfalls eine große Chance für einen Start bei den Deutschen Meisterschaften bedeutet. Ausschlaggebend sind die Limitzahlen für eine erfolgreiche Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft. Die Limitzahlen können jedoch erst ermittelt werden, wenn alle Landesverbände ihre Ergebnisse an den DSB übermittelt haben. Nur die Schützen mit den besten Ergebnissen aus ganz Deutschland können sich für den Jahreshöhepunkt in München qualifizieren. Deswegen bedeutet eine Platzierung unter den ersten Drei nicht automatisch auch eine Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften. Somit schaffen es wirklich nur die Besten zu den Meisterschaften in München. Hierbei bedeutet allein schon eine Qualifikation quasi einen sportlichen Ritterschlag. Nur die Besten dürfen nach München fahren!

Weitere Ergebnisse – 6. Platz LP Mehrkampf und 7. Platz LP Standard durch Julian Reitmeier, 6. Platz LP Mehrkampf und 10. Platz LP Standard durch Lukas Gruber sowie 9. Platz LP Mehrkampf und 11. Platz durch Andreas Lehneis. Lukas Wittmann, Johann Bierl jun., Andreas Mayer und Sebastian Mayer waren ebenfalls qualifiziert. Leider war es ihnen aus Termingründen nicht möglich gewesen zu starten. Ansonsten wäre vielleicht noch die eine oder andere positive Überraschung möglich gewesen. Auf jeden Fall sind die 1911´er mit dem Verlauf des ersten Teils der Meisterschaften überaus zufrieden.