Hinweisschild bogen_slideshow_green

Der Kreuzweg

Wunderbares – wanderbares Bayerisches Meran – der Kreuzweg

Eine der wohl schönsten Kurzwanderstrecken in der Gemeinde Gleißenberg und im Umkreis ist wohl der Weg zur 1993 erstellten Kreuzweganlage, den sogenannten „Gleißenberg“ hinauf.  
Dieser Name des kleinen Berges oberhalb der Siedlung „Am Hohen Stein“ stammt daher, weil die Ortschaft Gleißenberg früher mal nicht im Tal angesiedelt war, sondern auf gleichnamigen Berg. Die Bewohner führte der Weg dann hinab über den „Mühlweg“ zur vormaligen Mühle, um Ihr Getreide mahlen zu lassen. Heute endet der Mühlweg beim Gleißenberger Friedhof und beendet gleichzeitig unsere kleine Rundwanderung, die man in einer Stunde leicht schafft. Wir sind diesen Weg am Karfreitag gegangen und mit wunderbaren Eindrücken zurückgekehrt.

Start für diese Rundtour ist beim Ortsausgang Richtung Waldmünchen.
Links hinauf steht zu Beginn ein großer Hinweisstein, der auf den Kreuzweg hinweist, den die Vereine aus Gleißenberg, Ried und Gschwand damals unter Federführung von Anton Schmid aus Ried geschaffen haben. Das war für damalige Zeiten eine großartige Leistung.
An einigen Wohnhäusern vorbei erreicht man beim „Thurner-Bühl“ die erste Kreuzwegstation. Immer etwas ansteigend führt der Weg vorbei an den wunderbaren Kreuzwegstationen, die von Steinmetzmeister Adolf Mühlbauer aus Kühberg damals aus Granit geschaffen wurden.
Immer wieder bietet sich ein wundervoller Blick hinunter nach Gleißenberg, zum Burgstall oder ins Wiegental. Nach Erreichen der 14. Station ist ein Gedenkstein, der auf den Bau der Kreuzweganlage hinweist und auch eine Ruhemöglichkeit bietet.
Geht man den Weg weiter, führt die geteerte Wandermöglichkeit Richtung Steinrieder zum Anwesen Lehneis und von da geht es links weg auf den Mühlweg. Vorbei an Dammwildgehegen und mit einem wunderbaren Blick Richtung Tal und die Cham-Further Senke geht man hinunter Richtung Friedhof. Der Gleißenberger Friedhof, herrlich gelegen in den Weiten des Wiegentales, wurde vor einigen Jahren saniert und ist ein schöner Platz des letzten Friedens geworden.
Wenn sich die Zeiten von Ausgangssperre und Beschränkungen wieder ändern, ist dieser herrliche Rundwanderweg sicher mal einen Ausflug wert.

Start Kreuzweg mit Hinweisstein     Hinweisschild     Kreuzweg im Wald     Blick nach Gleißenberg runter     Blick zurück am Mühlweg     Dammwild II     Dreizehnte Station II     Gedenkstein Ende Kreuzweg II

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon