Palmsonntag GL bogen_slideshow_green

Palmsonntag mal ohne Prozession

Gleißenberg.
Traditionell wird am Palmsonntag dem Einzug Jesu Christi in Jerusalem gedacht. Dies feiern die Gleißenberger Gläubigen traditionell mit einer Andacht am „Kramerkreuz“ und einer anschließender Palmprozession in der Pfarrkirche, um dort die feierliche Messe zu feiern. Vor einem Jahr hatte die Coronapandemie dazu geführt, dass dies alles abgesagt werden musste. Unter der Einhaltung strengster Hygieneregeln und nur mit Anmeldung konnten die Gläubigen heuer wenigstens den Gottesdienst in der Pfarrkirche feiern. Pfarrer Merl betonte, dass auf dem Palmsonntag eine große Spannung liegt. An jenem Tag wird nicht nur der Einzug Jesu in Jerusalem gefeiert, sondern er markiert auch den Start der Karwoche und damit den Beginn der Leidensgeschichte. Jene wurde beim Gottesdienst in verteilten Rollen vorgetragen. Abschließend wurden die Palmzweige der Gottesdienstbesucher durch Pfarrer Merl gesegnet. Im Rahmen des Hygienekonzeptes wird darum gebeten, sich für die Gottesdienste an Karfreitag und Ostersonntag bei Pfarrgemeinderatssprecherin Sabine Meixensperger anzumelden.

Pfarrer Franz Merl konnte wieder zusammen mit den Gläubigen den Palmsonntagsgottesdienst feiern.

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon