Bestellung Bürgermeister Heiratsstandesbeamte 2020 bogen_slideshow_green

Drei Bürgermeister dürfen nun Paare trauen

Weiding.
Die Verwaltungsgemeinschaft Weiding hat in seiner konstituierenden Sitzung am vergangenen Donnerstagabend wieder alle Formalien für die nächsten sechs Jahre geklärt und die Weichen gestellt. Dass zwischen den beiden Mitgliedsgemeinden Gleißenberg und Weiding seit vielen Jahren ein ausgesprochen gutes Verhältnis und harmonisches Miteinander besteht, wurde auch bei dieser ersten Sitzung der neuen Legislaturperiode besonders deutlich. Und das wollen die beiden Bürgermeister Daniel Paul und Wolfgang Daschner auf jeden Fall fortführen, so der einhellige Tenor der beiden Rathauschefs. Vier weitere Gemeinderatsmitglieder, die ebenfalls wie Daschner zum ersten Mal in diesem Gremium mit von der Partie sind, komplettieren die Gemeinschaftsversammlung.
Zu Beginn der Sitzung stand die Wahl des Gemeinschaftsvorsitzenden sowie eines Stellvertreters auf der Tagesordnung. So wurde Daniel Paul wieder einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Sein neuer Bürgermeisterkollege aus Gleißenberg, Wolfgang Daschner, erhielt ebenfalls keine Gegenstimme und steht ihm somit als Stellvertreter tatkräftig zur Seite. Der Geschäftsordnung und Entschädigungssatzung für ehrenamtliche Tätigkeit in der Verwaltungsgemeinschaft muss ebenfalls von den Mitgliedern der Gemeinschaftsversammlung zu Beginn der neuen Legislaturperiode beschlossen werden. Auch hier gab es keine Einwände seitens der Ratsmitglieder. Als Nächstes beschäftigte sich das Gremium mit der Bestellung der Bürgermeister zu Heiratsstandesbeamten im Standesamtsbezirk Weiding. Und mit Bürgermeister Daniel Paul, Bürgermeister Wolfgang Daschner und dem Vizebürgermeister der Gemeinde Weiding, Alwin Schlamminger, dürfen nun erstmals drei politisch Verantwortliche der beiden Gemeinden auch Trauungen vornehmen. Auch für diese Bestellungen zu Heiratsstandesbeamten gab es einstimmig grünes Licht. Das Weidinger Gemeindeoberhaupt durfte gleich im Anschluss die vorgefertigten Urkunden aushändigen und den neuen Traustandesbeamten ein glückliches Händchen bei dieser immer wieder besonderen Aufgabe wünschen.
Am Ende informierte Paul die neuen Ratsmitglieder ausführlich über die Zusammenarbeit in dieser seit 1978 bestehenden Verwaltungsgemeinschaft. Er gab dem Gremium einen weitreichenden Einblick in die Personalsituation, sowohl heute, als auch in früheren Tagen. Besonders in den letzten Jahren wurden viele wichtige Weichenstellungen vollzogen, damit auch die Verwaltung personalmäßig künftig bestens ausgestattet ist. Zudem befinden sich aktuell drei junge Mitarbeiter in der Aus- bzw. Weiterbildung. Denn der Gemeinschaftsvorsitzende möchte den Weg mit selbst ausgebildetem Personal auch in Zukunft gerne weitergehen. Bürgermeister Daschner bescheinigte seinem Amtskollegen, dass im Rathaus Weiding sowie im Bürgerbüro Gleißenberg kompetente und hilfsbereite Mitarbeiter im Einsatz sind und wünschte sich auch weiterhin dieses tolle Miteinander. Ihm war es ein Anliegen, für die Unterstützung und Hilfestellungen bei der Neueinrichtung des Gleißenberger Bürgerbüros herzlich zu danken. Hier hätten alle an einen Strang gezogen, was ihn schlußendlich sehr berührt habe.

Sie dürfen künftig den Brautpaaren im Standesamtsbezirk Weiding das Ja-Wort abnehmen. Bürgermeister Wolfgang Daschner, Vizebürgermeister Alwin Schlamminger und Bürgermeister Daniel Paul (von links).

Designed & Powered by  hiwlogo login_icon